Gerösteter Butternutkürbis mit Parmaschinken und Pecorino 1
Bewerte dieses Rezept
4.6

Zutaten

  • 1 Butternutkürbis (circa 750 g)
  • 1 rote Chilischote
  • 1 TL Koriandersaat
  • 16 Scheiben Parmaschinken
  • 250 g Rucola
  • 4 EL dunkler Balsamico
  • 60 g Pecorino
  • Olivenöl
  • Schwarzer Pfeffer & Salz aus der Mühle

Zubereitung

Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Butternutkürbis mit lauwarmen Wasser abbürsten und trocken putzen. Stiel und Ende abschneiden. Mit einem großen, scharfen Messer den Kürbis der Länge nach vierteln. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech mit den Schnittflächen nach oben legen. Die Kürbisviertel mit Olivenöl bestreichen.

Die Chilischote waschen, halbieren und von den Kernen und dem weißen Teilen befreien. Dann die Chilischote in feine Stücke schneiden. Die Stücke in einen Mörser geben und zusammen mit der Koriandersaat, einem Teelöffel Salz und schwarzem Pfeffer zerstoßen.

Die zerstoßene Mischung auf die Kürbisviertel verteilen, anschließend den Kürbis im Ofen für circa 45 Minuten backen. Dann den Kürbis aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen.

Vom Pecorino mit einem groben Hobel feine Spalten hobeln. Dies gelingt auch mit einem einfachen Sparschäler. Pecorino-Slices beiseite stellen.

Den Parmaschinken auf flachen Tellern oder Platten locker verteilen. Anschließend die Kerne mit einem Löffel aus dem Kürbis auslösen. Nun die Kürbisviertel in kleine Stücke zerteilen, das gelingt mit zwei Gabeln, da der Kürbis ja nun weich ist. Je ein Kürbisviertel auf einen Teller mit dem Parmaschinken verteilen. Ein paar der Kürbiskerne darüber verteilen und je eine Portion vom Rucola auf je einen Teller verteilen.

Abschließend mit etwas Olivenöl und Balsamico darüber geben und nochmals mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Zum Schluss noch mit dem Pecorino garnieren.

weitere Vorspeisen

auch für Dich