Bewerte dieses Rezept
0

Zutaten für die Zucchini Frittata

  • 2 mittelgroße Zucchinis
  • 4 bis 6 Bio-Eier
  • 1 Zwiebel
  • 4 EL Sonnenblumenkerne
  • 2 Esslöffel Öl (für die Pfanne) + zusätzliches Öl zum Anrösten der Sonnenblumenkerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung der Zucchini Frittata

Die Zucchini in feine Streifen schneiden, die Sonnenblumenkerne kurz in einer Pfanne mit Öl anrösten. Die gehackte Zwiebel und die fein geschnittenen Knoblauchscheiben zusammen mit den Zucchinistreifen in die Pfanne geben und für fünf Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend etwas abkühlen lassen.

Die Eier in einer Schüssel aufschlagen und die gedünsteten Zucchini vorsichtig unterheben. In einer Teflonpfanne mit hohem Rand etwas Öl erhitzen und die Ei-Zucchini-Mischung bei mittlerer Hitze stocken lassen. Dabei darauf achten, dass die Masse nicht an der Pfanne haften bleibt. Die Frittata vorsichtig mithilfe eines Tellers wenden und von der anderen Seite etwa fünf Minuten fertig backen.

Die Zucchinifrittata auf eine große Platte gleiten lassen, in Achtel schneiden und servieren.

Wissenswertes über Zucchini

Zucchini, auch unter dem Namen Courgette bekannt, gehört zur Familie der Kürbisgewächse und ist eng mit Gurken und Kürbissen verwandt. Ursprünglich aus Amerika stammend, wurde sie im 16. Jahrhundert von europäischen Entdeckern nach Europa gebracht. Neben der bekannten grünen Variante gibt es auch gelbe und weiße Sorten mit unterschiedlichen Formen.

In Bezug auf Nährstoffe ist Zucchini kalorienarm und bietet eine gute Quelle für Vitamin C, Ballaststoffe sowie Mineralien wie Kalium und Magnesium. Der Anbau im eigenen Garten gestaltet sich relativ einfach, vorausgesetzt, es gibt ausreichend Sonnenlicht und gut durchlässigen Boden. Die Ernte erfolgt üblicherweise, wenn die Früchte noch jung und zart sind, etwa bei einer Länge von 15 bis 20 Zentimetern.

Zucchini sind nicht nur in der Küche vielseitig einsetzbar, sondern auch ihre Blüten sind essbar und werden in verschiedenen kulinarischen Traditionen verwendet. Die Gemüsesorte kann roh in Salaten, gegrillt, gedünstet, gebraten oder in Eintöpfen genossen werden. Dank ihres hohen Wassergehalts – etwa 95 % – trägt Zucchini zur Hydration bei und liefert wichtige Nährstoffe für die Gesundheit. Beliebte Zubereitungsarten sind gefüllte Zucchiniboote, gegrillte Zucchinischeiben und die Verwendung als Zucchininudeln (Zoodles).

weitere Vorspeisen

Apfel-Sellerie-Suppe

Entdecke den Geschmack des Herbstes mit unserer cremigen Sellerie-Apfel-Suppe. Fein gehackte Schalotten und Knoblauch werden in Olivenöl glasig gedünstet, während…

Folge uns auf Instagram @cookingwithfriends.xyz

Ähnliche Beiträge