Bewerte dieses Rezept
0

Zutaten als Dessert

  • 100 g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 50 ml Milch
  • 25 g Zucker
  • 1 kleine Prise Salz
  • 1/4 Würfelhefe
  • 1 Eigelb

Diese Zutaten reichen für 4 Personen und stellen eine kleine Portion als Dessert dar.

Zutaten als Hauptspeise

  • 350 g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 150 ml Milch
  • 40 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Würfelhefel
  • 2 Eigelb

Diese Zutaten reichen für 4 Personen und dienen als volle Hauptspeise mit sehr großen Dampfnudeln.

Zutaten für den Garvorgang

  • 300 bis 400 ml Milch
  • 2 bis 4 EL Zucker
  • 1 großes Stück Butter (circa 50 g)

Zutaten für die Vanillesauce

  • 3 bis 4 Eigelbe
  • 300 ml Milch
  • 1 EL Speisestärke
  • Vanille-Extrakt
  • 3 bis 4 EL Zucker (oder Vanillezucker)
  • 1 kleine Prise Salz

Zutaten für das Mohn-Topping

  • 4 EL Dampfmohn
  • 2 EL Puderzucker

Zubereitung Dampfnudel

Zunächst die Milch in einem Topf leicht erwärmen und die Butter darin auflösen. In einer Rührschüssel das Mehl sieben, den Zucker und eine Prise Salz untermischen. Die Hefe kleinbröseln und ebenfalls zum Mehl geben. Die warme Milchmischung zum Mehl hinzufügen und mit den Knethaken alles gut verkneten. Die Eigelbe hinzugeben und für etwa 5 Minuten weiter kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Falls der Teig während des Knetens noch rissig ist, weiterkneten. Den Teig abgedeckt für 20 Minuten ruhen lassen.

Nach dem Ruhen den Teig in Portionen abstechen und daraus dann mit angefeucheten Fingern kleine runde Kugeln formen. Diese kann man dann nach bedarf noch ein zweites mal gehen lassen, was jedoch nicht unbedingt nötig ist. Dies hängt davon ab, wie viel Zeit man hat und wie luftig und locker und man die dampfnudeln später haben möchte.

Nun in einer großen Pfanne oder einem Topf eine sehr dünne Schicht Zucker auf den Boden streuen. Anschließend die Milch langsam und behutsam eingießen, damit die Zucker-Schicht am Topfboden möglichst intakt bleibt. Diese Schicht verhindert, dass die Teigklöße unten zu stark haften, und ermöglicht eine gleichmäßigere Wärmeverteilung in der Milch.

Die Mischung in der Pfanne oder dem Topf erhitzen, bis sie leicht simmert und dampft. Danach die Hitze reduzieren (auf Stufe 1 oder 2, je nach Herd) und die Teigklöße langsam mit Abstand in die Milch setzen. Nach Belieben kann man noch ein Stück Butter hinzufügen.

Den Deckel aufsetzen und das Ganze bei schwacher Hitze für etwa 30 Minuten dämpfen lassen. Den Deckel dabei nicht anheben, da sonst die Dampfnudeln einfallen würden.

Nach dem Garen die Dampfnudeln mit einem Heber vorsichtig aus dem Topf nehmen und sie zügig mit der Vanillesauce und dem Mohn servieren.

Zubereitung der Vanillesauce

In einem Topf die Zutaten für die Vanillesauce, bestehend aus Eigelb, der Hälfte der Milch, Stärke, Vanillezucker und Vanilleextrakt, zu einer glatten Mischung rühren und erst dann den Herd einschalten. Auf mittlerer Stufe während des Erhitzens die Mischung immer gleichmäßig rühren. Nach einigen Minuten löst sich der Schaum und die Bläschen auf der Oberfläche auf, und die Mischung verdickt sich. Dann noch kurz weiter rühren, bis eine gleichmäßige, dickliche Creme entstanden ist.

Nun den Herd ausschalten und die Masse im Topf etwas abkühlen lassen. Wer mag, kann die Masse nun als cremigen Pudding verwenden. Zur Verwendung als Vanillesauce gibt man nun die andere Hälfte der Milch dazu und rührt nochmals, bis die Masse wieder glatt ist. Bis zur Verwendung die Sauce dann beiseite stellen oder sogar im Kühlschrank aufbewahren.

Mohn-Topping

Die Mohnstreusel bestehen aus gemahlenem Dampfmohn und Puderzucker. Diese passen ideal zu Dampfnudeln mit Vaniellesauce.

Wissenswertes über Mohn

Mohn, eine Pflanzengattung aus der Familie der Mohngewächse (Papaveraceae), bietet eine Vielzahl von Verwendungen in der Küche und darüber hinaus. Die winzigen, ölreichen Samen der Mohnkapsel, auch als Mohnsamen bekannt, sind eine beliebte Zutat in verschiedenen kulinarischen Anwendungen.

Mohnsamen werden oft in Backwaren verwendet, wie zum Beispiel in Mohnkuchen, Brötchen oder Bagels. Der milde, leicht nussige Geschmack der Samen verleiht den Gerichten eine besondere Note. Darüber hinaus werden Mohnsamen auch in Salaten, Müslis und Joghurts verwendet, um eine knusprige Textur und einen zusätzlichen Geschmack zu bieten.

Ein weiteres Produkt aus Mohn ist das Mohnöl, das durch Kaltpressen der Samen gewonnen wird. Mohnöl zeichnet sich durch seinen milden Geschmack und die goldgelbe Farbe aus. Es wird häufig in der Küche zum Braten und in der Salatherstellung verwendet.

Es ist wichtig zu beachten, dass es verschiedene Mohnarten gibt, darunter auch der Schlafmohn (Papaver somniferum), der für die Gewinnung von Opium angebaut wird. Opium ist die Grundlage für die Herstellung von Opioiden wie Morphin und Codein. Aufgrund der Verbindung mit illegalen Drogen unterliegt der Anbau von Schlafmohn in vielen Ländern strengen rechtlichen Beschränkungen.

In der kulinarischen Welt werden Mohnprodukte aufgrund ihres einzigartigen Geschmacks und ihrer vielseitigen Verwendung geschätzt. Es ist jedoch ratsam, die örtlichen Gesetze und Vorschriften bezüglich des Anbaus und der Verwendung von Mohn zu beachten, insbesondere in Bezug auf die Kontrolle von opiumhaltigen Pflanzen.

weitere Desserts

Mohn-Kirsch-Glück mit Knusperkrokant

Entdecke die unwiderstehliche Mascarpone-Mohn-Creme! Diese leckere Mischung aus Mascarpone, geröstetem Mohn, frischen Süßkirschen und einem Schuss Zitronensaft verspricht einen Geschmack,…

Key-Lime-Pie

Tauchen Sie ein in die erfrischende Welt der Key Lime Pie – ein legendäres Dessert mit einem Hauch von Florida!…

Folge uns auf Instagram @cookingwithfriends.xyz

Ähnliche Beiträge