Cooking with Friends #65

Geschmackliches Highlight.
Stimmig, rund und wirklich gelungen.
Auf jeden Fall zum Nachahmen empfohlen.

Vorspeise

Knoblauch-Panacotta mit Tomaten-Aprikosen-Confit
separat öffnen

Hauptgang

Linguini mit Balsamico-Tapenade, Burrata und geröstetem Knoblauch
separat öffnen

Dessert

Zitronen-Posset mit gegrilltem Pfirsich und Mandelkrokant auf Mangopüreé
separat öffnen

Knoblauch-Panacotta mit Tomaten-Aprikosen-Confit
separat öffnen

separat öffnen

  • 3 Blätter weiße Gelatine
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ Chili
  • 275g Schlagsahne
  • 140 ml Milch
  • Meersalz
  • weißer Pfeffer
  • 150g Kirschtomaten
  • 40g getrocknete Soft-Aprikosen
  • 4 Salbeiblätter
  • 4 EL Gin
  • 1 EL Rapskernöl

Die Gelatine in reichlich kaltem Wasser etwa 10 Minuten einweichen. Knoblauch schälen und auf der Arbeitsfläche einmal zerdrücken. Chili abspülen und in Stücke schneiden. Chili, Sahne, Milch und Knoblauch in einen Topf geben und aufkochen. Unter Rühren etwa 3 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und die Sahnemischung durch ein Sieb in einen Messbecher gießen. Die Gelatine gut ausdrücken und in der heißen Sahnemischung unter Rühren auflösen. Mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken und abkühlen lassen. Dabei ab und zu umrühren. Flüssige Panna Cotta (etwa 700 ml) in 6 Gläser (à 150-200 ml) gießen. Schön sehen kleine Weckgläser aus. Etwa 5 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Tomaten abspülen, putzen und fein würfeln. Aprikosen fein würfeln. Salbeiblätter von den Stängeln zupfen, abspülen und fein hacken. Aprikosen, Gin und Salbei in einem kleinen Topf etwa 3 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, die Tomaten zufügen und alles zusammen abkühlen lassen. Öl, Salz und Pfeffer unterrühren.

Zum Servieren etwas Confit auf die Panna Cotta geben.

Linguini mit Balsamico-Tapenade, Burrata und geröstetem Knoblauch
separat öffnen

separat öffnen

  • 500 g Linguini
  • 100g getrocknete schwarze, entsteinte Oliven
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 TL Senf
  • 2 - 3 sonnengetocknete Tomaten
  • 2 TL Kapern
  • glatte Petersilie
  • Abrieb einer Zitronenschale
  • 250 ml Olivenöl
  • Meersalz
  • Pinienkerne
  • 50 ml Balsamico (oder Balsamico-Crème)
  • Pfeffer
  • Honig
  • 250 g Burrata
  • Lila Kresse zur Garnitur (oder Erbsensprossen)
  • 4 Scheiben Rinderfilet (optional)

Linguini in gut gesalzenem Wasser kochen. Während desssen für die Tapenade die Oliven, 1 Knoblauchzehe, die getrockneten Tomaten, den Senf, Kapern, Petersilie, Zitronenschale und den Honig im Mixer zu einer Paste verarbeiten.

In einer Pfanne mit reichlich Öl, den Knoblauch in Scheiben langsam rösten (nicht zu dunkel werden lassen). Chili-Flocken dazugeben.

Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl anrösten.

Die Tapenade mit den abgegossenen Linguini mischen und anschließend gedreht auf Teller setzen. Hier hilft ggf. eine Kochpinzette*, mit der man die lange Pasta in kleine Nester auf den Teller setzen kann.

Etwas von der Knoblauch-Chili-Mischung und von den Pinienkernen darüber geben. Die Burrata zerzupfen und locker darüber verteilen und mit der lila Kresse garnieren.

Dazu das kurzgebratene Rinderfilet anrichten.

(*Werbung - hierbei handelt es sich um einen Werbelink zu einem Artikel, den CookingwithFriends selbst nutzt.)

Zitronen-Posset mit gegrilltem Pfirsich und Mandelkrokant auf Mangopüreé
separat öffnen

separat öffnen

  • 2 Zitronen
  • 3 EL Riesling
  • 300 gr.Süße Sahne
  • 65 g Zucker
  • 1 Pk.Sahnesteif
  • 4 Pfirsiche 2 EL Zucker
  • 2 EL Akazienhonig
  • 2 Mango
  • 100 g Himbeeren
  • 2 Zweige frische Minze
  • 200 g Mandelblättchen
  • 50 g Zucker

Zwei Eier aufschlagen, trennen und das Eiweiß in einem schmalen fettfreien Topf zu einem abgebundenen Eischnee schlagen. Anschließend kurz kaltstellen. Den Zitronenabrieb in einer kleinen Schüssel auffangen. Den Zitronensaft mit dem Rest Riesling und der Sahne vermengen und zu einer abgebundenen, schmackhaften Sahne quirlen. Wenn notwendig ein Päckchen Sahnesteif zugeben. Anschließend den Eischnee drunter heben. Das Zitronen-Posset in kleine Dessertgläser füllen und mit der geriebenen Zitronnenschalte garieren. Bis zum Servieren kaltstellen.

Mandeln in einer heißen Pfanne mit Zucker betreuen. Der Zucker löst sich auf. Die Mandeln krokantieren. Auf Backpapier erkalten lassen und zerbröseln.

Pfirsiche einmal mittig rund einschneiden und aus dem Kern drehen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Zucker in Größe der halben Pfirsiche darauf verteilen und die Pfirsiche mit dem Anschnitt darauflegen. Die Oberseite der Pfirsiche mit Akazienhonig bestreichen. Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen und die Früchte 10 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen. Vorsicht heiß: mit Küchenhandschuhen die Haut von den Früchten lösen. Das Ergebnis sind goldgelbe, karamellisierte, saftige Pfirsiche.

Die Mango von Haut und Kernen befreien und mit einem Pürierstab fein zerkleinern, durch ein Sieb drücken und kaltstellen.

Etwas Mangopüree auf einer Dessertplatte verteilen und darauf einen der Pfirsiche setzen. Das Desserglat mit dem Zitronen-Posset daneben setzen. Mit Mandelkrokant, ein paar Heidelbeeren und frischer Minze garnieren.