Cooking with Friends #64


Vorspeise

Gebratene Putenbruststreifen auf sommerlichen Feldsalat mit Mango
separat öffnen

Hauptgang

Kalbsrücken mit Kräuterkruste, Fächerkartoffeln und Frühlingsgemüse
separat öffnen

Dessert

Blaubeer-Mango-Dessert im Glas
separat öffnen

Like us on Facebook

Gebratene Putenbruststreifen auf sommerlichen Feldsalat mit Mango

separat öffnen

Zutaten

  • 1 Putenbrustfilet
  • 1 Mango
  • 500g Feldsalat
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 bis 3 Karotten
  • frische Petersilie
  • frischer Basilikum
  • ½ TL milder Senf
  • ½ TL Honig
  • Olivenöl
  • Weissweinessig (oder Himbeeressig)
  • Pfeffer & Salz aus der Mühle

Das Putenbrustfilet mit Pfeffer und Salz würzen und in einer Pfanne mit etwas Rapsöl von beiden Seiten anbraten.

Die Karotten putzen in in Scheiben schneiden. Anschließend die Karotten in einem Tops mit kochendem Wasser für wenige Minuten bissfest garen. Dann in Eiswasser kurz abschrecken und beiseite stellen.

Die Mango schälen, vom Stein befreien und in kleine Würfel schneiden. Den Feldsalat gründlich putzen, waschen und trocken tupfen.

Für die Vinaigrette die Zwiebel halbieren und in dünne Streifen schneiden, Öl, Essig, Senf und Honig verrühren und den klein gehackten Petersilie und Basilikum dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Feldsalat auf den Tellern verteilen, die Würfel der Mango und die Karotten dazugeben. Die Vinaigrette darüber geben und einige Streifen der gebratene Pute darüber geben. Dann nochmals mit etwas Vinaigrette bedecken.


Kalbsrücken mit Kräuterkruste, Fächerkartoffeln und Frühlingsgemüse

separat öffnen

Für das Kalb und die Kruste

  • ca 1kg Kalbsrücken
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 1 Bund Petersilie
  • 5 Thymianzweige
  • 3 Rosmarinzweige
  • 5 EL Paniermehl
  • 5 EL Öl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • Alufolie zum Einwickeln

Für die Kartoffeln

  • 8 mittelgroße Kartoffeln (ca 2 pro Person)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Rosmarinzweig
  • 1 Thymianzweig
  • 2 EL Butter (flüssig)
  • 1 TL grobes Meersalz

Für das Gemüse

  • 2 Bund Möhren
  • 200g Zuckerschoten
  • 2 EL Butter

Für die Rotwein-Soße

  • 2 Schalotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Butter
  • ½l trockener Rotwein
  • 200 ml Kalbsfond
  • 1 Chilischote
  • 1 Rosmarinzweig
  • 3 Thymianzweige
  • 150 ml Sahne
  • ½ Beerenkonfitüre rot
  • 1 TL Senf
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 2 TL Speisestärke

Den Kalbsrücken salzen und pfeffern. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken. Gehackte Kräuter mit dem Paniermehl, dem Öl und etwas Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermischen.

Backofen auf 180 °C vorheizen. Suppengemüse waschen und in Stücke schneiden. In einen Bräter mit Gitter etwas Wasser einfüllen. Die Kräutermasse auf dem Kalbsrücken verteilen und leicht andrücken. Das Fleisch in den Bräter legen und das Suppengemüse darin verteilen. Das Fleisch auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten braten.

Das Kalb vorsichtig aus dem Bräter nehmen und in Alufolie wickeln. Etwa eine halbe Tasse des Bratensaftes zur Soße geben. Zum Servieren das Fleisch in Scheiben schneiden und auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Die Kartoffel einschneiden (nicht durchschneiden). Man kann dazu die Kartoffel in einen großen Löffel legen und dann von der Oberseite die Kartoffel einschneiden.

Kartoffeln dann mit der Schnittseite nach oben in einen Bräter geben. Den Knoblauch und die Kräuter mit der zerlassenen Butter vermischen und die Kartoffeln damit einstreichen, anschließend mit Meersalz bestreuen. Ca 25 bis 30 Minuten im Ofen backen, bis sich die Kartoffeln leicht auffächern und goldbraun sind.

Von den Karotten das Grün kürzen und ein Stück der Stile an den Karotten lassen. Anschließend gründlich waschen, putzen, schälen und ggf. halbieren. Die Zuckerschoten vom Fädchen an der Seite befreien und waschen.

Die Karotten über dem Wasserbad ca. 10 Minuten dämpfen, dann die Zuckerschoten dazugeben. Beides weitere 5 Minuten dämpfen, und zur Seite stellen. Ca. 10 Minuten vor dem Servieren die Butter in einer großen Pfanne schmelzen und das Gemüse darin schwenken.

Die Schalotten, Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Mit Butter in der Pfanne anschwitzen und mit der Hälfte des Rotweins ablöschen. Alles etwas einkochen lassen.

Dann etwas Bratenfond, die Chili-Schote, Rosmarin und Thymian in die Soße geben. Leicht köcheln lassen und nach und nach den Fond und den gesamten Rotwein und den Bratensaft vom Fleisch hinzufügen. Auf die Hälfte einkochen reduzieren und alles dann durch ein Sieb in einen kleinen Topf gießen.

Die Sahne und die Konfitüre zufügen, erneut erhitzen und die Soße mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Binden der Soße ca. 1 TL Speisestärke in kaltem Wasser auflösen und mit der Soße kurz aufkochen.

Alles zusammen auf vorgewärmten Tellern anrichten.


Blaubeer-Mango-Dessert im Glas

separat öffnen

für den Boden

  • 30 g Cashew Kerne
  • 30 g weiße Mandeln
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 2 EL Milch
  • 2 TL Kakao
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1 Prise Salz

für die Blaubeer-Creme

  • 120 g Joghurt
  • 30 g Cashew Kerne
  • 50 g Blaubeeren
  • 1 EL Agavendicksaft

für die Mango-Eierlikör-Mousse

  • 1 Mango
  • 50 ml Eierlikör
  • 20g Kokosflocken

Für den Boden alle Zutaten einfach in einem Mixer zerkleinern und 30 Minuten kaltstellen. Danach den Teig zu kleinen Kugeln formen und diese auf dem Boden der kleinen Gläser flachdrücken.

Die Zutaten für die Blaubeer-Creme mit dem Pürierstab zu einer glatten Masse verarbeiten und kaltstellen.

Die Mango schälen und vom Stein abschneiden. Das Fruchtfleisch dann im Mixer pürieren und anschließend den Eierlikör und die Kokosflocken unterrühren.

Die Blaubeer-Creme und die Eierlikör-Mango-Mousse in die Gläser schichten und mit ein paar ganzen Blaubeeren garnieren. Zur Dekoration noch ein paar Kokosflocken darüber streuen und mit Minze, Zitronenmelisse oder ähnlichem ausdekorieren.