Cooking with Friends #49 1

Cooking with Friends #49

Vorspeise

Winzerfladen mit Weintrauben und Zwiebeln
separat öffnen

Hauptgang

Lammrücken auf Kichererbsenpüree mit Salsa von der Tomate
separat öffnen

Dessert

Milchreis mit Karamell-Kruste auf Heidelbeerkompott
separat öffnen


Winzerfladen mit Weintrauben und Zwiebeln

separat öffnen

Zutaten für die Vorspeise

  • 200 g Mehl (Type 550)
  • 12 ½ g frische Hefe
  • ½ Tl Zucker
  • Meersalz
  • 3 El Olivenöl
  • 1½ große rote Zwiebeln
  • 75 g blaue Weintrauben
  • 37½ g Walnusskerne
  • 200 g Schmand
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Tl Thymianblättchen oder Kümmelsamen

Zubereitung der Winzerfladen

Für den Hefeteig das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe hineinbröckeln und den Zucker darüberstreuen. Hefe mit 100 ml lauwarmem Wasser und etwas Mehl vom Rand zu einem Vorteig verrühren. Mit einem Küchentuch bedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.

Zum gegangenen Vorteig 3⁄4 Teelöffel Meersalz, 3 El Öl und 140 ml lauwarmes Wasser geben. Zunächst mit den Knethaken des Handmixers, dann mit den Händen gründlich zu einem glatten, elastischen Teig verkneten. Abgedeckt etwa weitere 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig das doppelte Volumen erreicht hat.

In der Zwischenzeit für den Belag der Winzerfladen die Zwiebeln pellen, halbieren und in feine Streifen schneiden. 2 El Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten glasig dünsten.

Die Weintrauben von den Rispen zupfen, halbieren und nach Belieben entkernen. Die Walnüsse grob hacken. Schmand mit Salz und Pfeffer würzen.

Ofen auf 200 Grad Umluft (alternativ Ober-/Unterhitze 220 Grad) vorheizen. Zwei Bleche mit Backpapier belegen. Teig in acht Portionen teilen. Jede Teigportion auf wenig Mehl zu einer Kugel formen und zu einem 1 cm dicken Teigfladen ausrollen, dabei einen etwas dickeren Rand formen. Die Fladen auf die Bleche legen und mit der Schmandcreme bestreichen, dabei den Rand frei lassen. Mit Zwiebelstreifen, Weintrauben und Walnüssen belegen. Nach Belieben mit Thymian oder Kümmel bestreuen. Mit restlichem Öl beträufeln.

Bei Umluft beide Bleche gleichzeitig in den Ofen schieben und die Winzerfladen 25 bis 30 Minunten goldgelb backen, dabei die Bleche nach der Hälfte der Zeit tauschen. Bei Ober-/Unterhitze die Bleche nacheinander auf die mittlere Schiene schieben. Herausnehmen, die Fladen warm servieren.

Mehr leckere Vorspeisen

[su_image_carousel source="taxonomy: category/484" limit="30" slides_style="minimal" controls_style="light" crop="1:1" columns="4" align="center" max_width="100%" captions="yes" link="post" target="self" image_size="medium"]


Lammrücken auf Kichererbsenpüree mit Salsa von der Tomate

separat öffnen

Zutaten für die Lammrücken

  • Lammrücken ca. 150g pro Person
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer

Zutaten für das Kichererbsenpürée

  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 Dose Kichererbsen (240g Abtropfgewicht)
  • 350 ml Hühnerbrühe
  • 30 ml Zitronensaft
  • 70 g weißes Sesam-Mus (Tahini)
  • ½ TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz
  • Pfeffer

Zutaten für die Tomatensalsa

  • 500 g Tomaten
  • 1 kl rote Zwiebel
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 rote Chilischote
  • Zucker
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung Kichererbsenpüreé

Für das Kichererbsenpüree Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. 3EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, darin die Zwiebel- und Knoblauchwürfelchen farblos anschwitzen. Kichererbsen auf ein Sieb geben, mit klarem Wasser abspülen und in den Topf geben. Das Ganze mit 250 ml Hühnerbrühe auffüllen. Flüssigkeit fast vollständig einkochen lassen.

Den Inhalt des Topfes in ein hohes Gefäß geben, die restliche Brühe und die übrigen Zutaten zufügen. Alles mit einem Pürierstab gründlich pürieren, evtl. noch etwas Hühnerbrühe oder Wasser angießen. Das Püree soll eine cremige Konsistenz haben. Das Kichererbsenpüree mit Salz, Pfeffer und evtl. noch etwas Zitronensaft abschmecken, dann in einem Topf zugedeckt warm stellen.

Zubereitung Lammrücken

Für das Fleisch Olivenöl in eine heiße Pfanne geben. Lammrücken mit Salz und Pfeffer würzen und in der Pfanne von beiden Seiten anbraten. Die Lammrücken für ca. 12–15 Minuten auf der mittleren Schiene in den auf 180°C vorgeheizten Backofen (160°C Umluft) schieben.

Zubereitung Tomaten Salsa

Währenddessen die Tomatensalsa zubereiten. Dafür die Tomaten waschen, vierteln, Kerne entfernen und die Tomatenfilets in feine Würfel schneiden. Die rote Zwiebel sch.len und in sehr feine Würfelchen schneiden. Petersilie waschen, trocken schleudern, die Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Knoblauch durchpressen und alle Zutaten mit 4 EL sehr gutem Oliven.l in einer Schüssel mischen. Die Salsa mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.

Das Wild aus dem Ofen nehmen, in Aluminiumfolie wickeln und 5 Minuten ruhen lassen. Dann den Lammrücken in Scheiben aufschneiden Kichererbsenpüree auf vier Teller geben, darauf die Scheiben des Lammrückens mit der Tomatensalsa anrichten und mit jeweils 2 EL gutem Olivenöl beträufeln.


Milchreis mit Karamell-Kruste auf Heidelbeerkompott

separat öffnen

Zutaten

  • 500 ml Milch
  • 2 Tl Vanillezucker
  • 125 g Milchreis
  • 300 g TK-Heidelbeeren [aufgetaut)
  • 3 Tl Vanille-Puddingpulver
  • 2 El Apfelsaft
  • 3 El Zucker

Zubereitung

Die Milch mit dem Vanillezucker aufkochen. Reis einrühren und zugedeckt bei milder Hitze 35 - 40 Min. quellen lassen. Für das Kompott die Heidelbeeren bei mittlerer Hitze in einem kleinen Topf erwärmen. Puddingpulver mit Apfelsaft und 1 Tl Vanillezucker verrühren, unter die Heidelbeeren rühren und einmal aufkochen lassen.

Das Kompott auf einen Teller oder in eine flache Dessertschale geben. Den warmen Milchreis vorsichtig auf dem Kompott verteilen. Zucker über den Reis streuen. Mit einem Brenner den Zucker karamellisieren.

weitere Desserts

[su_image_carousel source="taxonomy: category/482" limit="30" slides_style="minimal" controls_style="light" crop="1:1" columns="4" align="center" max_width="100%" captions="yes" link="post" target="self" image_size="medium"]